genovation als Möglichmacher

genovation im heimathafen

Unsere aktuelle inge-Mission: die Promotion des genovation Ideenwettbewerbs.  Am Donnerstag, den 04.05.2017 begab sich das inge-Team dazu auf unbekanntes Terrain. Es ging zu den unter Gründern und Entrepreneuren beliebten #Donnerstalks im Heimathafen Wiesbaden.

 

genovation hat den Talk als „Möglichmacher“ unterstützt. Im Gegenzug konnten wir Flyer auslegen und in einem Vortrag unseren Wettbewerb vorstellen. Der Heimathafen hat außerdem in der Facebook-Community kräftig die Werbetrommel gerührt. Genau das ist derzeit unser Hauptanliegen: die Bekanntheit von genovation zu steigern, um interessierte Gründer für unseren Wettbewerb zu begeistern.

Um es gleich vorweg zu nehmen: der #Donnerstalk war ein Riesenerfolg! Er wird mir sicher lange in Erinnerung bleiben. Es gab zwei Vorträge, bei denen das Thema VR / AR aus verschiedenen Perspektiven angegangen wurde.

Die Vorträge

Die Dozenten vom Fraunhofer Institut für graphische Datenverarbeitung aus dem Fachbereich Virtual und Augmented Reality haben angefangen. Sie erläuterten in ihrem Talk das Thema VR aus der Perspektive der Technik. Dazu haben Sie einige Videos von neuen und teils 30 Jahre alten VR-Brillen gezeigt. Die Hauptaussagen waren dabei:

  • VR / AR ist kein neues Thema, doch
  • die Entwicklung ist rasant, und
  • durch die Möglichkeiten, in fast jedem Internet-Browser VR-Inhalte anzuzeigen,
  • und die immer billigere Produktionstechnik,
  • gewinnt das Thema immer mehr an Fahrt.

Die Forscher schätzen allerdings, dass VR / AR im Gaming- und Consumer-Bereich noch ca. 4 Jahre braucht. Ursache dafür ist der enorme Hardware-Hunger der Technik. Aber auch das menschliche Gehirn stellt VR-Technik vor Herausforderungen: es erwartet nämlich immer eine sehr feintexturierte Darstellung der Welt und eine verzögerungsfreie Darstellung. Ist das nicht erfüllt, wie bei aktuellen Lösungen im Spielebereich, reagiert unser Gleichgewichtsorgan mit der Simulator Sickness. Diese erzeugt ein massives Unwohlsein, das mit der Reisekrankheit zu vergleichen ist.

 

Der zweite Vortrag wurde von einem Grafikdesigner von Scholz & Volkmer, einer PR- und Digitalagentur aus Wiesbaden gehalten. Berichtet wurde von einem studentischen Entwicklungsprojekt für VR. In diesem wurde ein vielbefahrender und unschöner Straßenzug in Wiesbaden virtuell begrünt und digital aufgehübscht. Nach der Grafikbearbeitung konnte das umgestaltete Stadtbild in VR erlebt werden. Hauptaussage des Vortrags war: VR-Content lässt sich hands-on, schnell und günstig selbst produzieren.

Fazit


Wir nehmen mit: spannende Vorträge zum Hype-Thema VR / AR und viele Networking-Kontakte. Wir konnten Hands-on mit Experten direkt VR / AR ausprobieren. Der Playroom war eine ausgezeichnete Gelegenheit, State-of-the-art-Technik auszuprobieren. genovation ist zu einem Teil der lebendigen Startup-Szene in Rhein-Main geworden. Wir danken dem Heimathafen für die offene und herzliche Atmosphäre.

 

So und jetzt ran an den Speck! Werde ebenfalls Teil von genovation. Bewirb dich jetzt! Wir freuen uns auf Deine Ideen!

 

Weitere Links

Impressionen aus dem Donnerstalk finden Sie auf der Facebook-Seite des Heimathafens:
https://de-de.facebook.com/HofmannDominik/videos/10208408012189071/

Kommentar schreiben

Kommentare: 0